Am Samstag den 01.02.14 fand unsere Jahreshauptversammlung bei unserem Vereinswirt Georg Esters statt.

Jürgen (Kelle) Berghs begrüßte schnell die anwesenden Prominenten wie die ersten Vorsitzenden des Reitervereins, Turnvereins, Volksbank an der Niers usw. Natürlich fand er auch für die restlichen ca. 60 Anwesenden warme Worte.

Da Hunger böse macht, wurde der Imbiss spontan vorgezogen. Georg präsentierte uns ein fantastisches Mahl, welches alle sowohl in Quantität wie Qualität mehr als zufrieden stellte.

Nach dem Essen kam die Pflicht, wie die immer wieder spannende Protokollvorlesung des Vorjahres. Phillip Sommer gab dem Ganzen eine besondere Note. Interessante Informationen, wie die genaue Adresse unseres Vereinswirtes inklusive PLZ, sowie die Anekdoten aus dem Vorjahr paarten sich zu einem wahren Wirbelsturm der guten Laune.

Die durchaus zufriedenstellende Kassenlage gab wenig Anlass zur Diskussion. Allein der Betrag Geld zur Trauung wurde von Jan Kirchner als zu klein angesehen.

Kelle lies das zurückliegende Jahr nochmal kurz reflektieren und hob insbesondere die Feierlichkeiten und den Gemeinschaftssinn von Exitus-Esters hervor. Karnevalsfeier sowie Sommerfamilienfahrradtour waren gut besucht und klasse organisiert durch viele freiwillige Hände.

Die Hexenlandgames mausern sich zu einem festen Bestandteil des Sevelaner Dorflebens. 40 Mannschaften trafen sich zum fairen Wettstreit in den unterschiedlichsten Disziplinen Anfang Juni auf dem Gelände der Sevelaner Schießhalle. Auch in diesem Jahr werden wieder bis zu 80 Mann dafür sorgen das alle Gäste und Mannschaften nicht zu kurz kommen. Eintritt ist natürlich frei! Auch zur anschließenden Open Air Feier unter dem großen Fallschirm sind alle Altersklassen eingeladen.

In näherer Zukunft freuen wir uns auf die Teilnahme am Karnevalsumzug in Sevelen und natürlich die Tour nach Malle. 48 Mann werden die Schinkenstrasse unsicher machen.

Markus Aenstoots präsentierte danach den Bericht der sportlichen Abteilung aus der Exitus ja eigentlich entstanden ist. Da es nicht mehr viele Hobbymannschaften im Kreis gibt, hält sich die Anzahl der Spiele stark in Grenzen. Fest eingeplant sind inzwischen 2-3 Auswärtsspiele gegen die JVA Pont. Gut besucht ist das Training am Montagabend. Bis zu 24 Mann tummelten sich ab 19:15 Uhr am Koetherdyck. Vom 10 jährigen bis zum Rentner ist alles dabei.

Torschützenkönig mit 17 Toren in 6 Spielen wurde Timo Buckenmeier.

Die anschließenden Wahlen gingen reibungslos von statten. Alle Beteiligten wurden in ihrem Amt bestätigt.

Peter Gartz   2. Vorsitzender
Paul Hagmans          Geschäftsführer
Ralf Tietz                  1.Spielführer
Markus Siemons      Spielführer
Ronny Czadczeck    Spielführer

Jeweils ohne Gegenstimme nahmen alle die Wahl an. Klaus Berghs wird im nächsten Jahr gewissenhaft die Kasse prüfen.

Danach wurden alle Neuaufnahmen herzlich willkommen geheißen. Mit inzwischen 158 Mitgliedern ist man weit über das üblich Maß einer „Thekenmannschaft“ hinaus gestoßen.

Einen schönen Bierkrug mit Gravur wurde Ralf Tietz überreicht für 25 Jahre Mitgliedschaft. Viele davon im Vorstand. Ludger Rörthmanns und Bernd Meister konnten gerade diesen nicht persönlich in Empfang nehmen.

Wilfried Bosch, Bernd Buckenmeier, Gerd Felke, Uwe Pettig, Wolfgang Schulz, Markus Tenhaef und Stefan Teuwsen kommen auf 20 Mitgliedsjahre.

Zu den Hexenlandgames 2014 wurde wie immer seitens des Vorstandes um Unterstützung geworben. Schnell fand sich ein bewährtes Team aus Freiwilligen zusammen um über die wie immer originellen Spiele zu entscheiden. Damit es nicht langweilig wird werden sicherlich 5-6 neue Spiele Einzug in den Wettbewerb halten.

Unter Punkt Verschiedenes wurde eine Revival Tour nach Stuttgart bzw. Aalen besprochen. Schon dreimal haben wir zusammen mit unseren Frauen die Wasen unsicher gemacht.

Dies soll jetzt wiederholt werden. Zusammen mit unseren Freunden aus Aalen wollen wir ein Fußballspiel bestreiten und anschließend ins Festzelt einmarschieren. Völlig überraschend wird die Organisation dem Vorstand abgenommen. Luggi, Gerd und Klaus (2 davon Freiwillig) haben sich spontan zu einem Organisationkomitee zusammengefunden.

Ohne hitzige Diskussionen ging der Abend zu Ende und man ließ ihn bei dem einen oder anderen Bier gemütlich ausklingen.

Joomla templates by Joomlashine